Mit einem Medienmanagement Studium innovativ arbeiten

Medien begegnen uns tagtäglich, wir leben in einer Welt der Informationsüberflutung. Einerseits sind wir gut informiert über jedes Ereignis und können jeden Sachverhalt recherchieren, andererseits wissen wir nicht, wie wir mit manchen Informationen umgehen sollen und verarbeiten sie falsch. Wer “irgendwas mit Medien machen möchte” ist in einem Beruf mit Zukunft angekommen.

Die Medienbranche boomt. Vor allem die anhaltende Digitalisierung stellt viel Unternehmen vor zahlreiche Herausforderungen: Zeitungen müssen sich neue digitale Geschäftsfelder erschließen, Konzerne möchten in Social Networks wie Facebook möglichst präsent sein und das Internet entwickelt sich in einer Urknall ähnlichen Geschwindigkeit weiter.

Die Zahl der Studierenden in Medien-Studiengängen hat sich in den vergangenen Jahren fast verdoppelt. Über 300 Studiengänge in Deutschland stehen zur Verfügung. Hier ein Überblick der verschiedenen Richtungen des Studiengangs Medien:

1. Inhalt
Hier ist die Recherche von Inhalten wichtig. Es geht um die Planung und Konzeption von Aufgaben und ihre schriftliche Darstellung. Später kann man mit dieser Ausbildung als Journalist, Online-Redakteur, PR-Fachmann/frau, Konzepter oder z.B. als Drehbuchautor arbeiten.

2. Technik
Medieninformatik beschäftigt sich mit der Administration großer IT-Netzwerke in Unternehmen bis über die Programmierung von Software, Anwendungen und Spielen. Auch Fachleute aus Ton, Schnitt und Lichttechnik u.s.w. gehören in diese Richtung. Grundlagen aus Mathematik und theoretische Informatik werden hier vermittelt.

3. Management
Das Medienmanagement oder Medienwirtschaft Studium verknüpft die Wirtschaftswissenschaften mit den speziellen Anforderungen der Medien. Es wird mehr auf unternehmerischen Erfolg der Medien geschaut.

4. Design
Die gestalterische Realisierung übernehmen Mediendesign-Profis. Sie entwerfen Layouts und gestalten die Medien. Es werden Websites, Broschüren, Messestände, Jahreberichte oder Bilanzen von Aktiengesellschaften entworfen. Studiengänge sind hier Kommunikationsdesign, Mediengestaltung oder visuelles Design.

5. Medienwissenschaft und Kommunikationswissenschaft
Die Studenten beschäftigen sich hier mit der Analyse der Medien in der Gesellschaft und wie ihre Entwicklung verläuft. Es geht um eine wissenschaftliche Betrachtung der Medien, also eine sehr theoretische Auseinandersetzung der Inhalte. Weitere Inhalte sind Kommunikation und Marketing, die allerdings auch in einem eigenen Marketing Studium gelernt werden können.

6. Medienpädagogik
Der Umgang mit den Medien will gelernt sein. Das Internet z.B. bietet eine Informationsflut, viele Menschen können damit nicht umgehen. Auch ungesetzliche Inhalte sind dort zugänglich und das ist natürlich kritisch zu sehen.

Wie man sieht, gibt es im Medienbereich zahlreiche Möglichkeiten, sich weiterzubilden. Es lohnt sich, denn das Beschäftigungsfeld wird immer größer.

Bild: http://www.flickr.com/photos/umjanedoan/497398321/ – Boalt Hall Room 103 von umjanedoan bei Flickr

Short URL: http://www.innovationsforum-cern.de/?p=102

Posted by Stefan on Apr 19 2011. Filed under Education. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Leave a Reply

120x600 ad code [Inner pages]